Labels

abgerundete Keilspitze (1) acer palmatum (1) achilea milleforium cassis (1) Alaun (3) Amaranth hopi red dye Amaranthus cruentus x powellii (4) Anleitung (1) Aubergine (1) Avocado(Persea americana) (1) Backen (1) Bidens ferulifolia (1) Birne pyrus communis (1) blau (1) Blaubeuren (1) Blautof (1) Blutpflaume(Prunus cerasifera ssp. nigra) (2) braun (1) Brettchenweben (1) Buch (1) Burgen (1) Coreopsis (3) Coreopsis tinctoria (4) corylus maxima purpurea (1) Cosmea (2) Dahlie dahlia x hortensis (1) Dickerchen (1) eco print (1) Eisenessig (1) El Grande (2) Fair Isle (6) fairAlpaka (3) Farbdrogen (1) Färbermädchenauge (5) Fersensocke (1) Filzen (1) fruit ladies (1) Garten (3) Goldrute (solidago canadensis) (2) grün (1) Häkeln (1) Handschuhe (2) Handschuhe Pflanzenfarben (1) Handstulpen (4) Haspel (1) heliantus annus (1) Helleborus (2) hypericum perforatum (1) Johanniskrau hypericum perforatumt (1) Johanniskraut hypericum perforatum (2) Juglans nigra (1) Kaltbeize AL (13) Kaltfärbung (6) Kapuzinerkresse (1) Keramik (1) Kirsche prunus avium (1) Kniestrümpfe Handstulpen (1) Krapp (5) Küpenfärbung (2) Lächeln (1) Lautertal (1) Lavendelschaf (1) Leser (1) Lumio (1) Mütze (3) Nähen (5) Opal (5) Opal Abo (1) Opal Aktiv (1) Pelargonie (2) Persönlichkeiten (1) Perückenstrauch(Cotinus coggygria) (1) Petition (1) Pflanzenfärben (34) Pflanzenfarben2013 (4) Pflanzenvermehrung (1) phragmites australis (1) Phytolacca acinosa (2) Prunus cerasifera ssp. nigra (1) Pullover (1) Regia (1) Rezension (1) Rinde (2) Rose (2) Rosen (4) Rot (2) Rote Bete (Beta vulgaris subsp. vulgaris). Pflanzenfärben (1) Rote Zwiebelschalen(alium crepa). Kaltbeize AL (1) rubia tictorium (4) saintpaulia ionantha hybriden (1) Salix diverse (1) sambucus nigra (2) Schilfblüten phragmites australis (1) Schmuck (1) Schnabelinabag (1) Schwäbische Alb (2) Schwarz-Erle(alnus glutinosa) (1) Schwarznuss (2) sockblank (2) Socken (11) Socken; Stricken (1) Solarfärbung (1) Sorghum Hirse(sorghum bicolor) (2) Stoff färben (1) Stoffe (1) Stricken (19) Tasche (3) Taschen (1) Tauschen (5) TCM (1) Teich (2) Teilfärbung (1) terracotta (1) Tuch (2) Upcycling (3) Verlosung (3) viola cornuta (1) Wachstuch (1) Waid isatis tinctoria (2) Walnuss(juglans regia) (1) Walnuß(juglans regia) (1) Weekender (1) Weidenrinde (1) Weihrauch Rose (1) Wickler (1) Winterlinde tilia cordata (1) Wolle färben (1) Wolle wickeln (1)

Über mich

Mein Bild
Kreativ sein ist für mich heilsam, verbindet mich mit mir selbst und anderen***** Being creative is therapeutic for me, connects me with myself and others

Mittwoch, 28. August 2013

Pink mit Amaranth...es geht weiter


gestern abend habe ich weitere Wolle aus dem Amaranth-Glas(befüllt mit Amaranth Hopi Red Dye, Essig und Wasser, genaueres im vorigen Post) geholt , gewaschen(mit Wollwaschmittel)
und getrocknet, insgesamt sind es jetzt 45g, und im Glas färbt weitere Wolle(auch Dochtwolle ohne Superwash)


Links oben Kammzug BFL, der Strang(von gestern) und die Knäuel sind Sockenwolle 6fach, rechts BFL ungefärbt, vorne Lichtechtheits-Kärtchen


So sieht es im Glas aus, zwei kleine Stränge färben noch.


mein Färbenotizbüchlein vom vorigen Jahr, erste Amaranth Hopi Red Dye-Versuche, die ziemlich blass wurden(ohne Essig)

Das Kärtchen kommt jetzt unters Dachflächenfenster in die Sonne, ich werde es euch zeigen, wie es nach einigen Wochen Sonne aussieht.

Liebe Grüße von eurer Rosendame


Dienstag, 27. August 2013

Pink mit Amaranth




Sockenwolle 6fach kalt gefärbt mit Amaranth mit Essig

Vor etlichen Jahren habe ich mir mal Samen besorgt von Amaranth Hopi Red Dye(Amaranthus cruentus x powellii), damals hatte ich auch Mais angebaut, der eine Indianersorte sein sollte(ein roter Brotmais, Name vergessen, Kürbis Lakota, Bohne Cherokee Trail of Tears, Tomatensorten, die schon seit Jahrhunderten in Amerika kultiviert wurden(Tegucigalpa, Cherokee Purple, Beuteltomate usw.)....mich hatte fasziniert dass es Samen von Pflanzen gab, die schon sehr lange immer weitergegeben werden. Ob das nun alles so stimmt sei dahin gestellt.

Von diesen Sorten sind die Tomaten geblieben, die ich in verschiedenen Sorten immer wieder anbaue und der rota Amaranth, der sich zuverlässig aussäht, wenn ich einmal Samen ausgestreut habe, im nunmehr dritten und vierten Garten.

Ich mag ihn, die komplett  dunkelroten Pflanzen haben ihren ganz eigenen Reiz. Die Blätter können jung wie Spinat zubereitet werden,  die Samenstände sollen von Hopi Indianern zum Färben von Maisbrot verwendet worden sein, ich habe mal Muffins rosa damit gefärbt. Gerne verwende ich die Pflanzen auch in Blumensträussen, in Glasvasen zeigt sich, dass das Wasser rosa gefärbt wird.

Voriges Jahr habe ich das Pflanzenfärben angefangen auszuprobieren und Wolle färbte sich im Solarglas rosa.

Über Winter verblasste sie jedoch.

Jetzt habe ich inzwischen schon einige Kilo Wolle mit verschiedenen Pflanzen gefärbt und mich viel im Internet ungeschaut. Habe gelesen, dass  einerseits Beerenfärbungen verblassen, dass mit andrerseits Kermesbeere mittel Essig pink gefärbt werden kann.

Jetzt wollte ich es nochmal mit dem Amaranth und der Wolle versuchen, und habe ein 1,5l Glas mit Amarant- Stängeln samt Blättern und Blütenständen gefüllt. Essigwasser(etwa 50-80ml Essigessenz mit 25% in dem 1,5l Glas) dazu getan und ungebeizte Wolle und Kammzug sowie etwas gebeizte Baumwollnessel hinzugetan. Nach 2 Tagen sah das so aus.



 Deutlich pinker, als mein vorjähriger Versuch.







Mal sehen, wie sich das so weiter entwickelt, neue gebeizte Wolle kam dazu und färbt jetzt vor sich hin, ich habe auch noch etlichen weiteren Amaranth den ich dazu tun könnte. Ich bin gespannt. Werde auch Lichtechtheit testen


Samen wird es auch geben, wer mag, kann sich gerne melden, im Herbst werde ich  Samen davon und andere Samen hier anbieten am liebsten zum Tausch.

Teil 2 Amaranth

Liebe Grüße von der Rosendame


Samstag, 24. August 2013

Unerwartet Gefunden


wir fuhren heute zur Grüngutabgabe, mein Mann lud ab, ich lud auf.


 Walnußzweige mit Blättern  und sogar Nüssen(Juglans regia),


Wallnuß(zweige mit Blättern  und sogar Nüssen,





Blutpflaume(Prunus cerasifera ssp. nigra).(hier eine gute Beschreibung der Färbepflanze)





Die Rinde und auch das Holz scheint auch viel Farbe in sich zu tragen. Vielleicht probiere ich eine kleine Schnitzerei?

Mit  Wallnußblättern und Nüssen(dunkelbraun) hatte ich sowieso eine Färbung vor die nächste Woche, aber die Blutpflaume werde ich trocknen....Mangel an geeigneter Wolle...eine Kleine Probefärbung von Blutpflaumenblättern(grün) und Blutpflaumenrinde(braun)  auf Kammzug und etwas Garn ist bestimmt möglich, muss nur erst beizen

Donnerstag, 22. August 2013

Von Krapp, rubia tinctorium

 bin ich begeistert


Die Krappwurzeln(bezogen von Wollschaf klick) konnten richtig dunkeltrot(leider zeigt das Foto auch im schatten die Farben heller)

Mit 440g Krappwurzeln habe ich alles diese Wolle (fotografiert 1200g + weitere 250g, die ich vergaß bzw noch schwimmen) gefärbt. Vorher hatte ich ja schonmal  Testfärbungen mit Krapp gemacht , deswegen waren es keine 500g mehr.

Da ich an einem klaren rot und weniger an Orange interessiert war, habe ich nach etlicher Internet Recherche(ich besitze immer noch kein Färbebuch) nach der Anleitung von Kremer Pigmente gefärbt,
also ganz und gar kalt und mit viel Essig Kontaktfärbung, allerdings mit Kaltbeize AL 4 Tage vorgebeizt statt mit Alaun..

Am ersten Tag habe ich die linken 3 Stränge eingelegt. dann haben diese jeweils 1,2,3 Tage im Krapp gelegen der dunkelste am längsten. dann habe ich nach und nachw eiter Stränge beigelegt, nach 2 tagen den Krapp püriert und nach 3 tagen wollte ich die Farbkleckserei aus der Badewanne(und dort in einem Plasteeimer) heraushaben. Bis dahin hatte ich die die 7 linken Stränge(der gelbliche ist eine Goldrutenüberfärbung) und den ganz rechts gefärbt.

 Dann  bin ich zum Warm und Heißfärben übergegangen und habe vom kalten Krapp Sud abgeseiht und 50°C gefärb(8. Strang v.l.) und Kammzug BFL rechts).)t, dann alles wieder zusammengegossen und samt Krappstückchen 1h auf 85°C gehalten, dann mit diesem Sud nach abseihen nochmal gefärbt (9.-11. Strang).

So habe ich mehr Wolle gefärbt als geplant und ein letzter Strang liegt noch im Sud und mal sehen ob ich noch weiter mache.

Hier nochmal paar Einzeleindrücke:

Krapp Kaltfärbung

Alle Stränge 4 fädig Merino, alle ganz kalt gefärbt der gelbliche ist überfärbte Goldrute, insgesamt blasser als in Natur, meine Kamera kann rot leider nicht so gut(merke ich auch bei Rosenfotos).

Krapp Überfärbungen

Das sind alles überfärbte Stränge, oben Süßdolde, Mitte Goldrute im heißen Krappsud, unten Goldrute nur kurz im kalten Krapp...die beiden unteren sind aus der schmutziggelben Goldrutenfärbung, gefallen mir jetzt viel besser



Krapp warm-und Heißfärbungen

die linken beiden sind warm gefärbt 50°C(Kasmmzug BFL und Sockenwolle 6fach), die 3 rechten heiß(85°C), die rechten beiden sind Lace 2 fädig, mal sehen on die 1600m für ein schönes Projekt taugen.

Hier habe ich mal Färbungen der letzten Wochen auf 100% Merino 4fädig(von Supergarne) zusammengelegt, insgesamt knapp 1kg, damit möchte ich Fair Isle stricken, das wird aber was ganz langsames. Vielleicht färbe ich noch mehr in der Qualität für mehr Auswahl(die Farben sind leider blasser als in Natur):


Färbungen auf 100% Merino 4 fädig

Bin so glücklich über mein Rot(und weiß dass es sich vielleicht nie so reproduzieren läßt.
Bei Gelegenheit kaufe ich mir nochmal Krapp vom Wollschaf, Krapp, was so klares Rot und Rosa kann, möchte ich gerne noch mehr haben. Orange ist auch ne schöne Farbe, aber davon brauche ich einfach nicht so viel.

Rote warme Grüße von der Rosendame







Mittwoch, 21. August 2013

Johanniskrautcardigan


vor einer Weile habe ich Wolle mit Johanniskraut (Hypericum perforatum) gefärbt. Ich erwartete ein grünliches Gelb, heraus kam grün.


Färbedaten : ca 500g Johanniskrautblütenstände 1h geköchelt, dabei habe ich die vriederen beiden Stränge(je 100g Sockenwolle 4 fädig) gleich mit hineingelegt, die sich stellenweise rotbraun färbten. Die Stränge hatte ich in Kaltbeize AL vorbehandelt. Zum Sud gab ich ca 50g Alaun woraufhin sich die Sudfarbe vertiefte. Farbe des Suds, erst rot dann braun dann grün.

 Dann kamen im 2 Zug noch einmal  200g Wolle hinein. Zusätzlich kamen noch Seide und Baumwollnessel in kleinen Stücken dazu.

Dabei verwendete ich teilweise Stränge, die ich voriges Jahr solar gefärbt hatte, die aber sehr blass geworden bzw später verblichen waren(ich sage nur Curcuma, Sonnenblumen, Ringelblumen, Dost...)

Ein Paar Tage später färbte ich ähnlich noch einmal 300g Wolle, alles 4 fädig diesmal auch 100% Merino. Die beiden Knäuel hinten rechts sind keine Überfärbungen.

Nachdem die nun gewickelt wurden:

Konnte ich anfangen Elda Cardigan zu stricken. Es ist eigentlich DK(8fädige Wolle) vorgesehen, ich nehme nun die 4fädigen Garne doppelt und kann so auch Farbunterschiede ausgleichen. Die Knäuel sind ja nicht gleich, teilweise schauen auch noch etwas die Vorfärbungen durch.

Viele Jahre habe ich nur Kleinteile gestrickt und es tut gut, dass ich mir Zeit dafür nehmen kann, etwas größeres für mich zu stricken.

So weit bin ich bisher gekommen:


Die rötlichen Stränge daneben sind die letzten Züge meiner Krapp Färbung, dazu mehr demnächst.

Hier noch das Maschenbild, ich mag die Melierung:

.

Jetzt will ich noch ein wenig weiter stricken und voran kommen. Hier Fortsetzung

Es grüßt euch die Rosendame





Montag, 19. August 2013

Goldrute(solidago canadensis)


 kurz vor der Blüte


ergab ein eher schmutziges Gelb.






Der Baumwollnessel wurde sanft Vanillepuddiggelb, leider nicht gut erkennbar im Foto.
Färbung:
440g Goldrutenblütenstände, 30min geköchelt, gefärbt in 3  Zügen auf Kaltbeize AL, den Kammzug habe ich möglicherweise vergessen zu beizen, weswegen er so blass sein könnte(im 1. Zug)

von links:

1. Zug: Baumwollnessel, 50g BFL Kammzug, 2. Zug 100g 100% Merino 4fach und 100g 100% Merino Lace, 3. Zug 90g Sockenwolle 6 fach.

ich hatte mir schöneres Gelb erhofft und werde noch einmal mit blühenden Blüten färben.

eine schöne Woche wünscht alle Lesern, die Rosendame





Freitag, 16. August 2013

Waidfärbung

Blasse Annäherung an Waidfärbung


Ich habe im Garten ein paar Waidpflanzen (isatis tinctoria) ausgepflanzt, die ich vorgezogen hatte.


Von denen konnte ich nun 650g ernten. Ich versuchte die Küpenfärbung mit Soda und Entfärber.
Irgendwie war es nicht optimal, denn ich konnte zwar ein kleines blaues Wunder erleben(das Knäule im Hintergrund ist eine Färbung mit dunkelroter Pelargonie, zum Vergleich.


Doch das Endergebnis war recht blass, die Wolle verblich und vergraute beim Trocknen. rechts und hinten liegt ungefärbte Wolle, damit wenigstens die Färbung erkennbar ist*seufz*


Links: 150g Merino extra fine, Mitte:kleine Stückchen Baumwollnessel, rechts deneben und vorne: BFL Kammzug, 60g.

Da es anfangs so hübsch verblaute, habe ich dann doch mehr Material genommen, als gut gewesen wäre.
Das Blau ist doch ziemlich blass und vielleicht kann ich noch einmal ernten und etwas mehr Blau erreichen.
Die Wolle ist jedenfalls schön weich geblieben, das ist auch schön.

Liebe Grüße von der Rosendame




Donnerstag, 15. August 2013

Solar gefärbt

 mit Blüten und Krapp und nachgebessert



von links nach rechts:1 Krapp, 2.orange und gelbe Blüten, 3.dasselbe mit Krapp überfärbt,4. rote Blüten und 5. rote Blüten im Backofen nach gebacken(beide mit etwas Alaun).

Alle vorbehandelt in Kaltbeize AL, Material 100% Wolle fünffach (gibts derzeit bei Zschopau Wolle, schön weich)


Da wir neulich ein paar Tage weg waren, hatte ich Solargläser angesetzt. Voriges Jahr hatte ich einige Wolle solar gefärbt und dann wieder überfärbt, weil mir das blasse nicht so gefiel.

Nun habe ich zum einen gelesen dass Krapp günstigerweise unter 55°C gefärbt wird und meine blau färbenden roten Blüten mögen es auch eher etwas kühler( unter 80°C? unter 70°C?, muss ich noch herausfinden)

Eigentlich hatte ich ja nur mit selbst gesammelten und selbst angebauten Pflanzen färben wollen, doch sind meine 3 verbliebenen Krapp Pflänzchen höchstens 10 cm und ich muss noch 3 Jahre mindestens warten auf eigne Ernte,rot ist doch meine Lieblingsfarbe....und so kam es also zum "Sündenfall" Krapp.

Allerdings war er eben noch nicht da und so kamen in ein Glas rote Blüten (Blaufärber) und in das andere gelbe und orange Blüten. Ich hatte mir einen Farbverlauf vorgestellt, doch war es wohl zu wenig Wolle(36g, 39g) und die Wolle war ziemlich gleichmäßig kräftig gefärbt. Das sind der 2 Strang von links und der vierte vin links.

 Ich zog also die Stränge heraus trocknete wusch usw. und legte 100g Stränge ein

Die waren nach einer Woche Urlaub dann doch zu blass für meinen Geschmack:




Gleichzeitig war der Krapp eingetroffen und ich machte eine kleine Testfärbung, Krapp ist neu für mich und ich wollte ein deutliches rot(kein orange):

40g mit 20g Krapp in reichlich Essig mit Warmwasser auf der Leitung gefüllt und 2 Tage stehen gelassen.

heraus kam das(vorderer Strang):

Weil es mir gut gefiel bekam der orange Strang eine Krappnachbesserung,
und der blaue Strang noch ein paar Blüten dazu Backofen.

Hier beide blaue Stränge, in Natur sind die Farben kräftiger.




Mein Fazit:
-die "richtige" Krappfärbung werde ich kalt färben
-die verwendeten Blüten-Blaufärber lassen sich recht gut solar färben, allerdings sind 36g mir zuwenig für ein Glas(1,5l) und 100g zuviel
also brauche ich größere Gläser oder Wollmenge geschätzt 75g.

Hier nochmal orange und rot...



Demnächst mehr, habe noch einiges nachzureichen.

Liebe Grüße von der Rosendame


Freitag, 2. August 2013

Orange Blütenfärbungen


ich möchte euch meine Orangefärbungen vorstellen, hier mit Färbepflanzen, weiter im Text im Detail



Heute habe ich meine dritte orangene Blütenfärbung gemacht, nur eine sehr kleine, weil ich bisher nur wenige Blüten gesammelt habe. Ich wollte aber nun wissen, ob sich das Blütensammeln überhaupt lohnt und ob getrocknete Blüten färben.

Das ist dabei herausgekommen
Gefärbt habe ich mit Bidens ferulifolia auch als Goldmarie bekannt(mein Mann schenkte mir 2 Pflänzchen zum Geburtstag). Weil ich nur 4g getrocknete Blütchen hatte, nahm ich 2x10g 100%Wolle(mit kaltbeize AL vorbehandelt) ...der dritte Strang im  Hintergrund war meine erste Testfärbung mit frischen Blüten.

Die Flotte färbte sich schnell und ich legte erst einen kleinen Strang ein, dann, als er sich nicht tiefer färbte den zweiten. Dann waren sie beide gleich. Ich nuancierte den zweiten mit Pottasche, es ist der mittlere auf dem Bild, mit viel gutem Willen mag er etwas rötlicher aussehen, jedoch unwesentlich.

Gestern habe ich auch schon orange gefärbt, mit cosmea sulphureus, orangem Schmuckkörbchen.
Voriges Jahr hatte ich schon ein paar Fädchen mal eingefärbt mit frischen Blüten und hatte mir Samen besorgt. ausgesäht und von etwa 10 Pflänzchen Blüten geerntet und getrocknet.

Jetzt hatte ich magere 12g getrocknete Blüten und 10g frische. Deswegen habe ich mir auch kleine Stränge von reichlich 20g gehaspelt aus 100%Wolle (vorgebeizt mit Tonerdekaltbeize). Ich übergoß die Blüten mit heißem Wasser und sofort färbte sich die Flotte tieforange.
Dann legte ich eins der Strängchen ein, was sich sofort orange färbte.



Mutig geworden holte ich einen 100g Strang 100%Wolle (auch vorgebeizt mit Tonerdekaltbeize) und legte den in die Flotte, der wurde auch orange! Ich legte zwei weitere kleine Stränge von reichlich 20g ein und auch die wurden kräftig orange. Weil ich keine Wolle mehr verwenden wollte(sollte ja nur ein test sein) legte ich noch 2 Stückchen Baumwollnesssel nacheinander ein.

Da hatte ich insgesamt 178g Material in die 22g Blütchen-Flotte gelegt und das kam am Ende heraus(Die Baumwolle war noch nichtmal dabei:



Also: cosmea Sulphureus färbt schönes gelborange.

Zuletzt meine allerliebste Orangefärbung, auch oben im Blogheader, weil ich so begeistert bin:

30g getrocknete und 12g frische Blüten von coreopsis grandifolia(Staudenmädchenauge)
färben 440g Wolle(1005 Wolle vorbehandelt in Tonerdekaltbeize und Baumwolle. Die rötlichen Tone entstanden nach Nuancierung von Pottasche 2%, für 2-10 Minuten, nachher habe ich abgesäuert, die Wolle ist wieder schön weich.


Ich dachte für so ein rotorange (links)brauche ich Krapp, oder wenigstens Dahlien(die bei mir nicht so gut gedeihen) und bin glücklich überrascht. Die Wollen sind in echt noch oranger, als auf dem Foto.

Vielleicht bekommt ihr auch Lust auf Orange aus Blüten...

Liebe Grüße von eurer Rosendame, die dann erst mal bis nächstes Wochenende Urlaub macht




Donnerstag, 1. August 2013

Schilfblütengrün

 ist ist so schön...


Mit  Schilfblüten( Phragmites australis) habe ich neulich auch gefärbt. Voriges Jahre hatte ich solar gefärbt, das war aber sehr zart,
dies Jahr wollte ich sattere Farben. So ist es dann geworden.


Oben liegen zwei Stränge 100% Wolle, links von oben nach unten Seide und 2x Baumwollnessel.
Die kleinen Strängchen unten von links nach rechts: ungebeizt Sockenwolle, Sockenwolle 8fach Überfärbung blasses gelb, 100% Wolle in die lauwarme Flotte nach dem Färben gelegt und 100% Wolle beim Auskochen und beim Färben im Topf gelassen.

Bis auf den kleinen ungebeizten Strang sind alle mit Kaltbeize AL vorbehandelt.

Gefärbt habe ich so: 400g frische Schilfblüten mit Leitungswasser erhitzt und 1 Std. gekocht. dabei waren schon das Ministängchen unten rechts und das Stück Baumwollnessel unten links.

Dann habe ich 50g Alaun zugegeben, worauf die die Flotte deutlich grüner geworden ist.

Dann kamen herein: die beiden großen Stränge, der ungebeizte kleine Strang, der vorgefärbte Strang und das andere Stückchen Baumwollnessel(Mitte).

Eine Stunde wurde geköchelt, das Termometer zeigte etwa 95°C.

Dann habe ich auskühlen lassen. dazu kam ein weiterer kleiner Strang, und etwas später, als unter 70°C war das Seidentüchlein(links).

Ich hätte vielleicht noch weiter färben können, doch an noch hellerem grün war ich diesmal nicht interessiert.
Erstaunlich finde ich das satte grün auf dem Baumwollnessel.

Heute habe ich nochmal reichlich 600g Schilfblüten geerntet, die werden getrocknet.
Sagte ich schon, dass ich die Farben so schön finde?

Grüne Grüße, von der  Rosendame





Vielen Dank für deinen Kommentar