Labels

abgerundete Keilspitze (1) acer palmatum (1) achilea milleforium cassis (1) Alaun (3) Amaranth hopi red dye Amaranthus cruentus x powellii (4) Anleitung (1) Aubergine (1) Avocado(Persea americana) (1) Backen (1) Bidens ferulifolia (1) Birne pyrus communis (1) blau (1) Blaubeuren (1) Blautof (1) Blutpflaume(Prunus cerasifera ssp. nigra) (2) braun (1) Brettchenweben (1) Buch (1) Burgen (1) Coreopsis (3) Coreopsis tinctoria (4) corylus maxima purpurea (1) Cosmea (2) Dahlie dahlia x hortensis (1) Dickerchen (1) eco print (1) Eisenessig (1) El Grande (2) Fair Isle (6) fairAlpaka (3) Farbdrogen (1) Färbermädchenauge (5) Fersensocke (1) Filzen (1) fruit ladies (1) Garten (3) Goldrute (solidago canadensis) (2) grün (1) Häkeln (1) Handschuhe (2) Handschuhe Pflanzenfarben (1) Handstulpen (4) Haspel (1) heliantus annus (1) Helleborus (2) hypericum perforatum (1) Johanniskrau hypericum perforatumt (1) Johanniskraut hypericum perforatum (2) Juglans nigra (1) Kaltbeize AL (13) Kaltfärbung (6) Kapuzinerkresse (1) Keramik (1) Kirsche prunus avium (1) Kniestrümpfe Handstulpen (1) Krapp (5) Küpenfärbung (2) Lächeln (1) Lautertal (1) Lavendelschaf (1) Leser (1) Lumio (1) Mütze (3) Nähen (5) Opal (5) Opal Abo (1) Opal Aktiv (1) Pelargonie (2) Persönlichkeiten (1) Perückenstrauch(Cotinus coggygria) (1) Petition (1) Pflanzenfärben (34) Pflanzenfarben2013 (4) Pflanzenvermehrung (1) phragmites australis (1) Phytolacca acinosa (2) Prunus cerasifera ssp. nigra (1) Pullover (1) Regia (1) Rezension (1) Rinde (2) Rose (2) Rosen (4) Rot (2) Rote Bete (Beta vulgaris subsp. vulgaris). Pflanzenfärben (1) Rote Zwiebelschalen(alium crepa). Kaltbeize AL (1) rubia tictorium (4) saintpaulia ionantha hybriden (1) Salix diverse (1) sambucus nigra (2) Schilfblüten phragmites australis (1) Schmuck (1) Schnabelinabag (1) Schwäbische Alb (2) Schwarz-Erle(alnus glutinosa) (1) Schwarznuss (2) sockblank (2) Socken (11) Socken; Stricken (1) Solarfärbung (1) Sorghum Hirse(sorghum bicolor) (2) Stoff färben (1) Stoffe (1) Stricken (19) Tasche (3) Taschen (1) Tauschen (5) TCM (1) Teich (2) Teilfärbung (1) terracotta (1) Tuch (2) Upcycling (3) Verlosung (3) viola cornuta (1) Wachstuch (1) Waid isatis tinctoria (2) Walnuss(juglans regia) (1) Walnuß(juglans regia) (1) Weekender (1) Weidenrinde (1) Weihrauch Rose (1) Wickler (1) Winterlinde tilia cordata (1) Wolle färben (1) Wolle wickeln (1)

Über mich

Mein Bild
Kreativ sein ist für mich heilsam, verbindet mich mit mir selbst und anderen***** Being creative is therapeutic for me, connects me with myself and others

Donnerstag, 7. November 2013

Färbermädchenauge(coreopsis tinctoria)- Verwendung der ganzen Pflanze

Gestern habe ich den Rest meiner Färbermädchenauge-Pflanzen abgeschnitten.
es waren noch ein paar Blüten dran, sonst aber viele Stängel, sowie blätter, einige auch vertrocknet oder vom Frost schon geschwärzt. Insgesamt etwa frische 450g Pflanzenteile

Irgendwo im Internet hatte ich gesehen dass jemand eco print gemacht hatte mit dem Färbermädchenauge und dass auch die Blätter gefärbt hatten.

Ich färbte mit der ganzen Pflanze und auch eine kleine Probefärbung , bei der ich nur Blätter und Stängel verwendete.

Das war das Endergebnis(leider auf dem Foto recht blass):
links 2 Stränge 150g Merino gefärbt mit ganzer Pflanze,
 rechte kleine 3 Stränge Sockenwolle 6 fädig gefärbt mit Blättern
Mitte 150g Merino gefärbt mit den zusammengeschütteten Resten
alles von Zschopau Wolle
Ablauf der Färbungen:

1. Färbung :

Pflanzenbündel(ca 400g) kopfüber in Eimer


, mit 8l kochendem Wasser übergossen, dass ich im Suppentopf und Wasserkocher heiss mache

Wasser wird im Suppentopf zum Kochen
gebracht

Dann nach 2-3 min habe ich das Pflanzenbündel rausgenommen aus dem Eimer und 150g mit Kaltbeize AL gebeizte Merinowolle reingetan, dass nahm schnell Farbe an und sah so aus:

1. Färbung Corepsis tinctoria kurz überbrüht



2. Färbung:


Nach etwa 15min habe ich einen Teil desSuds aus dem Eimer und das Bündel in meinen Färbetopf getan, dazu noch etwas Wasser und erst mal gekocht, wie man sieht, war alle noch recht grün.

ganze Pflanze coreopsis tinctoria wird geköchelt


Nach etwa 30 min habe ich dann den Sud in einen anderen Eimer abgegossen und dort weitere 150g Merinowolle(mit Kaltbeize vorbehandelt) eingelegt. Die Eimer stellte ich in die Duschwanne ins heiße Wasser und mit Deckel drauf so blieben sie doch eine Weile recht heiß.

Beide Stränge kühlten später im Sud ab. Zum Kochen hatte ich keine Lust, da ich die Wolle ganz weich haben möchte. Möglicherweise könnte die Farbe durch köcheln noch tiefer werden.

3. Färbung: ich nahm später beide Stränge aus beiden Färbeimern, kippte die Flotten zusammen und färbte noch einen dritten 150g Strang, dazu kam noch die Flotte von der Blätterfärbung. Dieser Strang ist doch etwas blass camelfarbig geworden, ich habe vor, demnächst nocheinmal eine Krapp-Kaltfärbung zu machen, vielleicht kommt er da noch mit hinein und wird überfärbt.

4. Färbung. dazu nahm ich etwa 50g Stängel und Blätter ohne Blüten und kochte sie auf:

nur Stängel und Blätter


dann legte ich nach und nacheinander 3 kleine Stränge(jeweils ca 22g) alaungebeizte Sockenwolle dazu,
die auch schnell Farbe annahmen, hier sieht man auch ganz gut die Stängel:

Sockenwolle im Stängel-und Blättersud


ich habe nach dem Färben alle Stränge abgesäuert(in schwachem Essigwasser gespült)
und getrocknet und so sieht es jetzt aus zuerst die Stränge, die mit der ganzen Pflanze  inklusive Blüten gefärbt sind:

3x 150g Merinowolle gefärbt mir coreopsis tinctoria ganze Pflanze
Und hier noch die Strängchen, die nur mit Stängeln und Blättern gefärbt wurden:

Sockenwolle 6fach(insges. 66g) gefärbt mit Blättern und Stängel
coreopsis tinctoria



Diese Strang 100% Merino 150g LL 300m/100g hier, das ist die zweite Färbung,

zweite Färbung Mädchenauge, demnächst in der Verlosung zu gewinnen



wird demnächst mit anderem bei einer

*****************Verlosung ab 10.11.2013*******************


eine Rolle spielen, ich möchte mich für das Interesse an meinem Blog, besonders bei den Mitgliedern, die Verlinkungen und die lieben Kommentare bedanken und habe ein paar Dinge rund ums Färbermädchenauge, meine Lieblingsfärbepflanze vorbereitet, die ich hier vorstellen undverlosen  werde.

Am Wochenende wird also hier die Verlosung vorgestellt, die dann eine Weile laufen wird. 

Vorher möchte ich aber morgen noch einmal Tauschangebote einstellen in die entsprechenden Seiten auf meinem Blog und hier aktuell vorstellen. Ich bin schan am abwiegen und wabwägen, was und wie,
es wird Färbedrogen geben, Samen on Färbepflanzen , und auch handgefärbte Wolle, vor allem pflanzengefärbte.

Es grüßt euch die Rosendame


Kommentare:

  1. Das Färbermädchenauge ergibt in seiner Ganzheit so schöne Farben (die Farbe, die die Stiele erzeugen hätte ich nicht vermutet) und dass du dies so anschaulich erklärst bestärkt mich, es im nächsten Jahr zu versuchen.
    Lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birgit, ich bin auch sehr angetan, denn es ist ein zartes orangegelb fast apricot, was diese Blätter und Stiele ergaben, und auch recht kräftig, denn ich hatte wenig Material. Ich schreibe so viel, weil mich diese Pflanze so begeistert und offenbar bisher in Färbebüchern wohl nicht weiter erwähnt. Dabei kenne ich keine heimische Farbe, welche derartige Farbkraft hat.Brennessel, Schachtelhalm, Ringelblume, solche Pflanzen sind oft beschrieben als Färbepflanzen dabei finde ich, dass die kaum färben, aber dieses Coreopsis steckt voller Farbe und ist einfach anzubauen.

      Ich hoffe, demnächst noch mehr über Färbermädchenauge schreiben zu können, wenn ich mich genug konzentrieren kann.


      Lg Anne

      Löschen
  2. .......ja, das werde ich auch im nächsten jahr ausprobieren und mir die Pflanzen dazu besorgen.
    Die Farben sind sooooo schön.

    Liebe Grüsse Traudel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudel, wenn du sie nur in echt sehen würdest, da sind sie noch intensiver, leider nicht zu fotografieren. Ich kann die Pflanzen nur wärmstens empfehlen, die sind anpsruchslose und schöne Blumen und färben wirklich gut. Samen vergebe ich , bin gerade beim Tütchen füllen. Kann man aber auch einfach kaufen.

      LG Anne

      Löschen
  3. Wow, was für schöne Farben :)

    Mir fehlt irgendwie die Zeit zum färben - nach den Märkten sieht das wieder besser aus :)

    Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, kann mir vorstellen dass Märkte anstrengend sind. Fürs färben brauchts ja auch etwas Muße und wenig Zeitdruck. Bei mir muss alles sowieso langsamer gehen, da ich behindert bin aber die Färberei bringt wieder Farbe in mein Leben.

      LG Anne

      Löschen
  4. Eine überaus interessante Färbung und tolle Dekomentation. Vielen Dank, dass du das mit uns teilst. Wie ist denn die Licht- und Reibfestigkeit, hast du das schon getestet?
    Immer öfter les ich von Kaltfärbungen. Halten die auch wirklich? Gibts dazu auch Langzeittests?

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Alpi,

    Reibefest sind die Farben bei den Kaltfärbungen, die ich bisher gemacht habe,
    das war ja nur Krapp und Wallnuss, das Mädchenauge war schon heiß,
    also mit kochendem Wasser, ich schätze anfangs 90°C, nach einer Stunde dann noch etwa 75°C habe diesemal nicht gemessen, bei einer vorigen Färbung, die ähnlich ablief schon, also wäre das für mich keine Kaltfärbung. Reibeecht sind die Farben jedoch, also da ist nichts mehr an den weißen Tüchern gewesen, mit denen ich die Stränge ausgewunden habe.

    Lichtechtheit habe ich bisher noch nicht direkt im Licht gestetet,
    werde jetzt mal Kärtchen anfertigen, wenn ich demnächst Knäuel wickle, und dann gerne hier berichten, wenn ich Resultate habe.

    Bei der Superwash ausgerüsteten Wolle, die ich verwende, ist das traditionell lange Kochen wohl nicht zwingend nötig, da zieht die Farbe ja schnell auf, es ist ja ein chemischer Prozess die Verlackung bei der Beizenfärbung, ich glaube nicht dass da in jedem Falle lange Hitzeinwirkung nötig ist, wie offenbar immer weitergegeben. kann mich aber auch irren.

    Ich erlaube mir eben viel zu probieren, und richte mich auch kaum nach vorgegebenen Anleitungen, die viel Kochen und viel Farbdrogeneinsatz vorgeben.
    Mir ist auch eher das Entdecken und Erspüren wichtig und weniger das sichere Erzielen eines Resultats mittels erprobter Anleitung.
    Natürlich kann es bessere Methoden geben, ich finde es jedoch schön, ein Gespür für das mögliche zu finden und deswegen lese ich auch keine Färbebücher und nehme andere Berichte bzw. Anleitungen als Ideen, die ich aufgreife oder nicht.

    Mir ist es eben sehr fern , wenn ich irgendwo lese: "es wird....so gemacht" als wäre das dann die einzige Möglichkeit.

    Ich sehe das Leben gerade auch als Spiel.

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  6. Die Farben sind so schön, daß ich gleich geprüft habe, wie die Pflanze bei uns heißt. Und jetzt denke ich daran, wo ich die Blumen aussäen kann :-)
    LG Aldona

    AntwortenLöschen
  7. hallo Aldona,

    diese Pflanze kann ich wirklich empfehlen. Aussaat ging bei mir am Besten direkt ins Beet Ende April. Die Pflanzen, die ich im Haus vorgezogen hatte, blieben schwächer.

    LG Anne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare

Vielen Dank für deinen Kommentar