Labels

abgerundete Keilspitze (1) acer palmatum (1) achilea milleforium cassis (1) Alaun (3) Amaranth hopi red dye Amaranthus cruentus x powellii (4) Anleitung (1) Aubergine (1) Avocado(Persea americana) (1) Backen (1) Bidens ferulifolia (1) Birne pyrus communis (1) blau (1) Blaubeuren (1) Blautof (1) Blutpflaume(Prunus cerasifera ssp. nigra) (2) braun (1) Brettchenweben (1) Buch (1) Burgen (1) Coreopsis (3) Coreopsis tinctoria (4) corylus maxima purpurea (1) Cosmea (2) Dahlie dahlia x hortensis (1) Dickerchen (1) eco print (1) Eisenessig (1) El Grande (2) Fair Isle (6) fairAlpaka (3) Farbdrogen (1) Färbermädchenauge (5) Fersensocke (1) Filzen (1) fruit ladies (1) Garten (3) Goldrute (solidago canadensis) (2) grün (1) Häkeln (1) Handschuhe (2) Handschuhe Pflanzenfarben (1) Handstulpen (4) Haspel (1) heliantus annus (1) Helleborus (2) hypericum perforatum (1) Johanniskrau hypericum perforatumt (1) Johanniskraut hypericum perforatum (2) Juglans nigra (1) Kaltbeize AL (13) Kaltfärbung (6) Kapuzinerkresse (1) Keramik (1) Kirsche prunus avium (1) Kniestrümpfe Handstulpen (1) Krapp (5) Küpenfärbung (2) Lächeln (1) Lautertal (1) Lavendelschaf (1) Leser (1) Lumio (1) Mütze (3) Nähen (5) Opal (5) Opal Abo (1) Opal Aktiv (1) Pelargonie (2) Persönlichkeiten (1) Perückenstrauch(Cotinus coggygria) (1) Petition (1) Pflanzenfärben (34) Pflanzenfarben2013 (4) Pflanzenvermehrung (1) phragmites australis (1) Phytolacca acinosa (2) Prunus cerasifera ssp. nigra (1) Pullover (1) Regia (1) Rezension (1) Rinde (2) Rose (2) Rosen (4) Rot (2) Rote Bete (Beta vulgaris subsp. vulgaris). Pflanzenfärben (1) Rote Zwiebelschalen(alium crepa). Kaltbeize AL (1) rubia tictorium (4) saintpaulia ionantha hybriden (1) Salix diverse (1) sambucus nigra (2) Schilfblüten phragmites australis (1) Schmuck (1) Schnabelinabag (1) Schwäbische Alb (2) Schwarz-Erle(alnus glutinosa) (1) Schwarznuss (2) sockblank (2) Socken (11) Socken; Stricken (1) Solarfärbung (1) Sorghum Hirse(sorghum bicolor) (2) Stoff färben (1) Stoffe (1) Stricken (19) Tasche (3) Taschen (1) Tauschen (5) TCM (1) Teich (2) Teilfärbung (1) terracotta (1) Tuch (2) Upcycling (3) Verlosung (3) viola cornuta (1) Wachstuch (1) Waid isatis tinctoria (2) Walnuss(juglans regia) (1) Walnuß(juglans regia) (1) Weekender (1) Weidenrinde (1) Weihrauch Rose (1) Wickler (1) Winterlinde tilia cordata (1) Wolle färben (1) Wolle wickeln (1)

Über mich

Mein Bild
Kreativ sein ist für mich heilsam, verbindet mich mit mir selbst und anderen***** Being creative is therapeutic for me, connects me with myself and others

Donnerstag, 21. November 2013

Krapp (rubia tinctorium) 2. und 3. Färbung

Wie angekündigt kommt hier noch der rest der Färbung, zuerst mal ein Gesamtbild:

hinten Kaltfärbung(Färbung 1),
Mitte Heißfärbung mit Krappstückchen und ohne(Färbung 2)
vorne Heißfärbung mit Flotte ohne Krapp(Färbung 3)


So, nun nochmal etwas genauer:

2. Färbung.linker Strang und beide rechte Strängegefärbt in Flotte mit
Krappstückchen(Kontaktfärbung)
2.von links und kleine Stränge gefärbt mit Flotte ohne Krappstückchen

Diese Wolle habe ich heiß gefärbt. Zuerst hatte ich ja die Wolle der Kaltfärbung herausgenommen. Habe sie ausgewrungen und einzeln in einem Plastikeimer ausgeschüttelt, um die Krappstückchen noch zu erhalten und wieder zuzufügen.

Dann habe ich meinen 7l Färbetopf(besitze zwar mitlerweile einen 27l Einkochautomat, doch bin ich momentan zu schwächlich für den) mit Krappstückchen und Flüssigkeit gefüllt und einen 150g Strang dazu getan, das ist der Strang links im Bild oben drüber, der ist stellenweise recht dunkel und sehr lebindig gefleckt. Habe zwar die Wolle öfter bewegt, doch färbt der Krapp im Kontakt einfach stärker.

Die beiden rechten Stränge sind danach ähnlich gefärbt, nur mit weniger Krappstückchen.
Der 2. von links Strang(Überfärbung blasses Färbermädchenauge) und die Ministrängchen sind im Krappsud gefärbt, aus dem ich alle Stückchen herausgefischt hatte.

Alles erhitzt bis zum Kochen, 30min leicht geköchelt und dann im Sud abgekühlt.

3. Färbung mit Flotte ohne Krappstückchen auf Sockenwolle


Später habe ich dann die Krappstückchen  noch einmal herausgesiebt und nochmal mit dem Pürierstab bearbeitet. Dann ein paar Stunden stehen gelassen und durch ein Tuch abgeseiht.

Mit dieser Flotte sind die beiden lachsfarbigen Stränge dann gefärbt. Die Flotte war recht dunkel, allerdings ist mir die Kaltbeize AL ausgegangen(und bestellte noch nicht eingetroffen) dass ich denke, die sind nicht wirklich ausreichend gebeizt gewesen, aber vielleicht lässt auch die Farbkraft doch nach.

ich habe jetzt die Krappstückchen und die Flotte noch aufgehoben und hoffe, dass die Kaltbeize bald kommt( dann müssen die Stränge ja noch paar Tage beizen) und dass dann das Krappzeugs noch nicht vergammelt ist und ich noch weiter färben kann. Habe es erst mal kühl gestellt und es ist ja viel Essig drin, der konserviert hoffentlich...

Hier noch zum Schuss ein Foto mit Strängen aus den 3 Färbungen

von links 1. Färbung 2. Färbung 3. Färbung
Hier ist gut zu erkennen, dass durch das Kochen doch mehr Braun und Orange Anteile zum Färben kommen.
Für mich haben alle Färbungen ihren Reiz, doch mag ich das etwas kühlere rot von der Kaltfärbung
am Liebsten.

Kommentare:

  1. Vielleicht besser, dass die Beize noch nicht eingetroffen ist, da die Lachsfarbe ausserordentlich gelungen ist!
    LG Aldona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Aldona,

      eigentlich hast du Recht. :-)

      LG Anne

      Löschen
  2. mir gefallen sie auch alle ausgesprochen gut. Der Unterschied von der Kalt- zur Heißfärbung ist doch nicht zu übersehen. Ich finde das Lachsfarbene auch sehr schön. Hast du schon mal drüber nachgedacht die Kaltbeize selbst herzustellen. Es ist nämlich garnicht so schwierig. Das Rezept schwirrt im Netz an einigen Stellen herum.
    Ganz liebe Grüße sendet dir Liane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liane,

      vielen dank. Ja die Kalt und Heißfärbungen sind doch unterschiedlich,
      aber schön auf ihre Art.

      Ich hatte die Gelegenheit, günstig 2kg Kaltbeize zu erwerben, nur ist leider irgendwas mit dem Paket los, ich hoffe das sich das klärt. Notfalls habe ich noch Alaun, nur verwende ich den nicht mehr so gerne.

      LG Anne

      Löschen
  3. Liebe Anne,

    Deine Kaltfärbung ist echt klasse geworden.
    Liebe Grüße Cristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Cristina,

      Krapp ist einfach eine tolle Pflanzenfärbung, und ich hatte wohl auch gutes Material(von Wollschaf), ich liebe meine Krappwolle auch besonders.

      LG anne

      Löschen
  4. Hallo Anne,

    ich kenn mich ja mit Färben nun nicht so besonders gut aus, aber ich kann dir sagen, dass mich die Krappfarbe total begeistert!

    Sag mal, gibts du eigentlich die Wolle immer mit den Färbestückchen, bzw. Blüten in einen Eimer? Das muss docheine Wahnsinnsarbeit sein, wenn du immer alle Teile aus der Wolle zuppeln musst.
    Bei meinem ersten Färbeversuch tat ich das auch, bis mir jemand den Rat gab, die Wolle in ein Wäschenetz zu geben. Das klappt wunderbar und die Wolle kommt sauber und ohne weitere Mühen aus dem Sud.

    Kann man deine Wolle eigentlich nur per Hand waschen oder ist sie z.B. mit "superwash" ausgerüstet?

    Liebe Grüße
    Susi Büntchen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Susi,

    ich färbe meist auf superwash Wolle, manchmal auch auf Dochtwolle, hier war es aber superwash.
    Ich lege schon auch die Farbdrogen in einen Beutel oder Netz oder alste Strumpfhose, doch ist das bei Krapp so, dass die schönen tiefen Rottöne bei mir nur bei Kontaktfärbung gelingen, wenn also die Stückchen direkt auf der Wolle aufliegen.

    Ist also der Krapp separiert, wird(bei mir) das rot matter.
    Ich könnte auch mehr Krapp verwenden, möchte aber eher sparsam sein.

    Deswegen färbe ich direkt und nehme die Friemelei auf mich.

    Immerhin habe ich mit 850g Krapp über ein Kilo richtig dunkelrot gefärbt,und weiteres heller rot.
    das ist eine gute Ausbeute. Oft sehe ich , dass mit Krapp eher helleres rot erreicht wird.

    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ok, ich verstehe... ich sagte ja, dass ich mich da leider nicht so gut auskenne. Aber ich kanns verstehen, wenn ich mir deine wunderschönen Ergebnisse ansehe.
      Wobei mir jeder der verschiedenen Farntöne sehr gut gefällt, ich könnte mich da gar nicht entscheiden. :-)

      LG Susi

      Löschen
    2. Liebe Susi,

      ich habe auf andere Erfahrungen im Internet zurückgreifen können und das mit den Stückchen dann erst selbst probiert.

      Zum Glück gibt es ja so viel zu lesen im Internet :-)
      Die Farben ahben alle was, das liebe ich auch so an den Naturfarben, sie sind durch die verschiedenen Substanzen so reichhaltig.

      LG Anne

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare

Vielen Dank für deinen Kommentar